Räder für Spezialzwecke

Geschmiedete Stahlräder, mit oder ohne Spurkränze, für Kräne, Laufkatzen, Transportwagen, Anschlussbahnen, Reparaturwagen in Qualität und Härte je nach Anforderung.

Allgemeine Informationen

Kranlaufräder werden in geschmiedeter Ausführung hergestellt. Sie sind an alle gewöhnlichen Schienentypen angepasst und sind gegen die durch die Fahrt des Krans hervorgerufene Beanspruchung widerstandsfähig.
Entsprechend ihrer Bestimmung für die anspruchsvollsten Betriebe werden diese Räder in verschiedener Ausführung und Qualität geliefert:

 Materialqualität gemäß DIN 1.7225 mit einer Härte bis 500 HB,
 Materialqualität gemäß DIN 1.1231 mit einer Härte von 600 bis 700 HB,
 Maße gemäß DIN oder gemäß der Zeichnung des Investors ab einem Durchmesser von 250 und über 1000 mm,
 Ausführung mit einem oder zwei Spurkränzen,
Ausführung mit bearbeiteter oder nicht bearbeiteter Öffnung, mit oder ohne Keilrille.

Auf Wunsch des Investors liefern wir auch Räder ohne Spurkränze.

Auf Kundenwunsch kann ein Qualitätszertifikat ausgestellt werden und es können Materialanalysen der chemischen und mechanischen Eigenschaften durchgeführt werden.

Herstellung

Das Schmieden des Rohlings erfolgt in einem geschlossenen Gesenk mit einem Druck von 10 000 t.
Dadurch werden eine hohe Qualität, eine gute Materialstruktur und eine hohe Festigkeit bei einer Erhaltung der homogenen Struktur auch nach einem Abfahren der Laufflächen sichergestellt.

 

Wärmebehandlung

Eine unterschiedliche Technik des Abschreckens der Oberflächen garantiert für die Lauffläche und die Innenfläche des Spurkranzes die geforderte Härte.
Verschiedene Verfahren der Wärmebehandlung geben den geschmiedeten Kranrädern die geforderten metallurgischen und mechanischen Eigenschaften.

 

Qualität

Bei der Herstellung von Kranrädern wird die Materialqualität laufend durch nicht destruktive Methoden wie Ultraschall oder Magnetoskopie geprüft. Nach der Endkontrolle der Maße erhält das Rad eine Identifikationsbezeichnung und wird mit einer Schutzschicht versehen, die es beim Transport und bei der Lagerung schützt.

Anforderungsprozess:

Auf Anfrage senden wir Ihnen einen technischen Fragebogen. Wenn Sie eine Sonderausführung der Form wünschen, legen Sie bitte eine Zeichnung an.

Kranräder werden ausschließlich in geschmiedeter Ausführung geliefert.

Teil der Lieferung sind nicht die Lager, Zahnräder usw.

Die Lieferung umfasst:
 Halbfabrikat des Kranrads mit bearbeiteter Lauffläche (Durchmesser B +/- 0,2 mm) und bearbeiteter Innenfläche des Spurkranzes,
 Öffnung im Halbfabrikat (Durchmesser A = 6 mm)
oder im Fertigerzeugnis (Durchmesser A mit Toleranz H7 oder H6),
 Seitenflächen abgedreht (Rauheit 12,5u).

 

Material:
Die Standardausführung entspricht den folgenden Normen:
 42 Cr Mo 4 (ČSN 15.142) oder DIN 1.7225 oder AISI 4142 oder BS 708 M40
Streckgrenze: 800 – 900 N/mm2.

Die geforderte Härte ist bitte anzugeben, z.B.: 300/400HB oder 450/500HB oder 600/700HB.
Bei einer Härte von 600/700HB wird bei der Produktion das Material AISI 1070 oder DIN 1.1231 verwendet.

Die Einhärtungstiefe bewegt sich im Bereich 6 – 30 mm, im Normalfall 15 – 16 mm.
Die verwendeten Materialien haben nach dem Schmieden und vor dem speziellen Abschrecken eine Härte von 250 bis 300 HB.

  • nach einem Abfahren des Durchmessers um 10 mm,
  • nach der Feststellung, dass von der Lauffläche Metallteile mit einer Größe von mehr als 1 mm abbrechen,
  • wenn sich die Härte der Laufflächen um 30 % nach ihrer Neubearbeitung senkt,
  • wenn Risse an der Innenfläche des Spurkranzes auftreten,
  • bei einem seitlichen Eindrücken der Spurkränze um mehr als 0,2 mm

Haben Sie gefunden, was Sie suchten?

Gantry Rail s.r.o.

Bavorska 856/14, Prague 5, 155 00

info@gantryrail.com

+420 224 453 530

Ing. Jozef Mraz